Wir Jungen 1945

Ater Mann 735 kl-Wir Jungen 1945

Wir schenkten unsere Herzen hin,
Wir schenkten unsere Hände,
Wir glaubten an den großen Sinn,
Wir glaubten an die Wende.

Wir gaben her die Kraft, den Mut,
Zu hohen frischen Taten,
Wir gaben unser Lebensblut,
Nun sind wir all verraten.

Nun sehn wir Kreuze überall
Und außerdem Ruinen,
Und hören täglich tausendmal,
wir müssen sühnen, sühnen.

 

Die Jungen 2010

Sie schenken ihre Herzen den MaschinenPC Maus Tast IMG_3888
Und glauben, dass sie sind am Puls der Zeit,
Sie sind vernetzt mit tausenden Kanälen,
Versäumen doch die Lebenswirklichkeit.

Sie lassen sich von fremden Mächten führen,
Verlieren dabei ihre eigne Welt,
Der ganze Reichtum ihrer jungen Seelen
Geht uinter in der Bildschirmherrlichkeit.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>